Eilmeldung

Eilmeldung

Breiviks Vater: "Er hätte sich besser umbringen sollen"

Sie lesen gerade:

Breiviks Vater: "Er hätte sich besser umbringen sollen"

Schriftgrösse Aa Aa

Der Vater des mutmaßlichen norwegischen Attentäters Anders Behring Breivik sagt, sein Sohn sei psychisch krank und hätte sich besser umbringen sollen.

Ein schwedischer Fernsehsender befragte den Rentner, der in einem kleinen Dorf in Südfrankreich lebt. Seit 1995 hat er keinen Kontakt mehr zu seinem Sohn, seine Taten verachtet er zutiefst.

TV2: “Sie haben gesagt, sie hatten nicht viel Kontakt zu ihm. Haben sie nun darüber nachgedacht, ihn jetzt zu unterstützen?”

Breiviks Vater: “Nein, ich werde niemals wieder Kontakt haben. Manchmal denke ich, er hätte sich besser selbst umgebracht, als all diese Menschen zu töten.”

TV2: “Das sind harte Worte von einem Vater?”

Breiviks Vater: “Das stimmt, aber wenn ich daran denke, was passiert ist, rege ich mich so auf. Ich kann immer noch nicht verstehen, wie so etwas passieren konnte. Kein normal denkender Mensch würde so etwas tun.”

Anders Behring Breivik hat nie mit seinem Vater zusammengelebt, seine Eltern trennten sich kurz nach seiner Geburt. Das Haus des Vater steht derzeit vorsorglich unter Polizeischutz.