Eilmeldung

Eilmeldung

Obama warnt vor schwerer Wirtschaftskrise

Sie lesen gerade:

Obama warnt vor schwerer Wirtschaftskrise

Schriftgrösse Aa Aa

Obama ruft eine Woche vor Ablauf der Frist für die Anhebung des US-Schuldenlimits zu einem Kompromiss auf.

In seiner Rede an die Nation warnte der Präsident vor einer schweren Wirtschaftskrise, sollte keine Einigung im Kongress erzielt werden.

“Wir dürfen es nicht zulassen, dass das amerikanische Volk zum Kollateralschaden wird, wegen eines poltischen Krieges in Waschington. (..) Die ganze Welt blickt auf uns, also lasst uns diesen Moment nutzen, um zu zeigen, warum die Vereinigten Staaten von Amerika immer noch die bedeutenste Nation der Welt sind. Nicht nur weil wir unser Wort halten können und unseren Pflichten nachkommen, sondern weil wir noch immer als Nation zusammenhalten”, so der Präsident.

Die Demokraten wollen ein “faires” Sparpaket, zu dem auch die reichen Amerikaner beitragen müssen. Die Republikaner versuchen die Steuererhöhung für Reiche zu verhindern und stattdessen Ausgaben im Sozialbereich zu kürzen.

John Boehner, Sprecher der Republikaner:

“Die Lösung dieser Krise ist einfach: Wenn man mehr Geld ausgibt, als man einnimmt, darf man einfach nicht soviel ausgeben. Es gibt kein bedrohlicheres Symptom für eine übermächtige Regierung, als unsere Schulden. Lösen wir uns davon, dann befreien wir unsere Wirtschaft und unsere Zukunft…”

Sollten die Parteien bis in einer Woche nicht zu einem Kompromiss kommen, ist das Land offiziell pleite.