Eilmeldung

Eilmeldung

Die Norweger sind in ihrer Trauer vereint

Sie lesen gerade:

Die Norweger sind in ihrer Trauer vereint

Schriftgrösse Aa Aa

Auch fünf Tage nach den Anschlägen in Norwegen steht das Land unter Schock. Im Zentrum von Oslo häufen sich die Blumen, die an die insgesamt 76 Todesopfer erinnern. Die Menschen in Norwegen scheint das Unglück enger zusammengeschweißt zu haben – so jedenfalls sieht es eine junge Frau. “Ich denke, was passiert ist, hat uns näher zusammenrücken lassen”, meint sie. “Wir alle stehen jetzt gemeinsam für Frieden und Demokratie ein.” Auch eine andere Passantin betont, dass ein einziger Schütze den Lauf der Dinge nicht anhalten könne: “Er kann die Art, wie wir hier in Norwegen leben, nicht ändern und das ist meiner Meinung nach wichtig.”

Blumenhändler in Oslo machen derzeit ein gutes Geschäft. Sezar Kayri, Inhaber eines Blumenladens, hat in den letzten Tagen so viele Blumen verkauft wie noch nie – aber darauf legt er gar keinen Wert. “Es ist viel Geld”, meint er, “man verdient natürlich daran, jeder muss Geld verdienen, aber nicht dieses Geld. Wir haben viel eingenommen, aber das wollen wir nicht, ich wünschte, all das wäre nicht passiert.”

Rosen sind zum Symbol des Gedenkens geworden und das Blumenmeer vor dem Dom in Oslo wächst täglich. Selbst verfeindete Motorradclubs vergaßen ihre Rivalitäten und trauerten gemeinsam: Norwegen ist so vereint wie nie zuvor.