Eilmeldung

Eilmeldung

Breivik hatte noch größeren Anschlag geplant

Sie lesen gerade:

Breivik hatte noch größeren Anschlag geplant

Schriftgrösse Aa Aa

Während Experten noch darüber diskutieren, ob der norwegische Rechtsextremist Anders Breivik im klinischen Sinne geistesgestört ist, da kommen neue Einzelheiten aus den Polizeibefragungen des mutmaßlichen Massenmörders ans Licht. Laut der Polizei wollte Breivik auch am Osloer Schloss und am Hauptquartier der Sozialdemokraten Bomben zünden. Allerdings, so die Polizei, hatten mehrere Verkehrsstaus in Oslo Breivik aufgehalten, so dass er nicht alle Anschlagsziele erreichte. Als Gegenleistung für seine Aussagen fordert er jetzt außerdem den Rücktritt von König und Armeeführung.

Polizeistaatsanwalt Pal-Fredrik Hjort Kraby sagte:

“Das Endergebnis gibt es in ein paar Wochen. Wir werden noch einige Anhörungen haben, damit werden wir kommende Woche weitermachen. Wir müssen noch mehr ins Detail gehen, ihn noch stärker befragen. Bisher haben wir ihn meistens reden lassen. Ganz allgemein können wir sagen, dass er noch andere Ziele geplant hatte, zwei waren erfolgreich.”

Im ganzen Land gedenken die Menschen weiter der 77 Toten. So auch beim Musikfestival auf Giske. 20 000 Herzen wurden für die Opfer in die Luft gehalten, während unter anderem eine Überlebende des Massakers auf Utoya von ihrer Erfahrung berichtete.