Eilmeldung

Eilmeldung

Israels Regierung will soziale Unruhen besänftigen

Sie lesen gerade:

Israels Regierung will soziale Unruhen besänftigen

Schriftgrösse Aa Aa

Israels Regierung hat Schritte gegen die soziale Unzufriedenheit im Land angekündigt. So will Premierminister Benjamin Netanjahu eigenen Worten nach ein Team aus Ministern und Experten ernennen, das einen Plan aufstellen soll, wie die wirtschaftliche Last der Bürger erleichtert werden kann. Wegen der Proteste trat jetzt ein hoher Beamter des Finanzministeriums zurück. Finanzminister Yuval Steinitz zeigte Verständnis für die Demonstrationen, dämpfte aber auch zu hohe Erwartungen:

“Wir sind uns der Wohnungsproblematik und der Beschwerden über zu hohe Lebenshaltungskosten in Israel bewusst, und wir überlegen, wie wir das ändern können. Als Finanzminister trage ich aber auch die Verantwortung dafür, dass Israel nicht in Anarchie abdriftet.”

Während der sonntäglichen Kabinettsitzung protestierten in Jerusalem auch Hunderte Ärzte für bessere Arbeitsbedingungen. Am Samstag war es zu den bislang größten Demos gekommen, 150 000 Menschen gingen in mehreren Städten auf die Straßen. Sie verlangen nicht mehr nur bezahlbaren Wohnraum, sondern auch eine günstigere Gesundheitsversorgung und Ausbildung. Die Proteste begannen vor rund zwei Wochen. Dabei demonstrieren Juden und Araber teils Seite an Seite für dieselben Ziele.