Eilmeldung

Sie lesen gerade:

Mozarts Da Ponte-Trilogie bei den Salzburger Festspielen


le mag

Mozarts Da Ponte-Trilogie bei den Salzburger Festspielen

Mit Unterstützung von

Erstmals bieten die Salzburger Festspiele in diesem Jahr Mozarts Da Ponte-Trilogie, wie sie in den vergangenen fünf Jahren von Regisseur Claus Guth und seinem Bühnenbildner Christian Schmidt erarbeitet worden war, im Dreierpack an, darunter “Le Nozze di Figaro”. Am Dirigentenpult: Robin Ticciati. Traditionsgemäß wird auf dem Domplatz in Salzburg Hugo von Hofmannsthals “Jedermann” aufgeführt. Nicholas Ofczarek war bereits im vergangenen Jahr der Hauptdarsteller. Für die überarbeitete Inszenierung zeichnet Christian Stückl verantwortlich. Auch Mammuttheater gibt es in Salzburg: Nicolas Stemann inszenierte den ersten und den zweiten Teil von Goethes “Faust” an einem einzigen Abend.

In Salzburg inszenierte Stemann zuletzt 2008 Schillers “Die Räuber”. Eine große deutsche Tageszeitung zitierte im Zusammenhang mit dem Theater-Marathon Rainer Maria Rilke: “Wer spricht von Siegen? Überstehen ist alles”.

Nächster Artikel

le mag

Christie Brinkley spielt die Hauptrolle in "Chicago"