Eilmeldung

Eilmeldung

Schuldendeal beeindruckt Weltbörsen nicht

Sie lesen gerade:

Schuldendeal beeindruckt Weltbörsen nicht

Schriftgrösse Aa Aa

Trotz der Einigung im US-Schuldenstreit setzt sich der Kursverfall an den Welt-Börsen ungebremst fort. Nach erneut schwachen US-Wirtschaftsdaten folgten die asiatisch-pazifischen Börsen den schwachen Vorgaben der Wall Street. Der Nikkei gab 1,5 Prozent nach, der HangSeng in HongKong 1,8 Prozent. Aus Sorgen vor einem globalen Wirtschaftsabschwung verloren Aktien des weltgrößten Bergbaukonzerns bhpbilliton 3 Prozent.

Erschreckend schwache Zahlen zum Konsumverhalten der privaten US-Haushalte ließen Angst vor einer erneuten Rezession aufkommen. An der Wall Street schloss der Dow Jones mit einem Tagesverlust von 2,2 Prozent. Der Gouverneur der chinesischen Zentralbank Zhou Xiaochuan begrüßte den Schuldenkompriß. China ist mit Abstand der größte Gläubiger der USA.

Auch in Europa überlagerten Sorgen um das Wirtschaftswachstum die positiven Nachrichten vom Schuldenkompromiß in den USA. Nachdem der DAX bereits 2,3 Prozent unter Vortagesniveau geschlossen hatte, büßten die deutschen Standardwerte im späten Handel nochmals Boden ein.