Eilmeldung

Eilmeldung

Europas Börsen weiter auf Talfahrt

Sie lesen gerade:

Europas Börsen weiter auf Talfahrt

Schriftgrösse Aa Aa

Auch wenn sich die Kurse im Laufe des Vormittags leicht erholten, lagen Frankfurt, Paris und London im Minus. Der DAX büßte in wenigen Tagen seine gesamten Jahresgewinne ein. Madrid und Mailand stabilisierten sich nach Eröffnung im Minus später etwas.

Angesichts der Nervosität an den Finanzmärkten kaufte die EZB nach wochenlanger Pause wieder Staatsanleihen europäischer Krisenstaaten. Ökonomen warnen schon vor einer neuen Weltwirtschaftskrise.

“In den USA und der Eurozone hat man jetzt dasselbe Problem. In beiden Regionen gibt es eine bedeutende Schuldenkrise, und es geht da nicht bloß um Griechenland und Portugal: Jetzt sind auch größere Länder betroffen wie Italien, dessen Staatsanleihen weiter unter Druck stehen. Und Italien ist zu groß, um ihm aus der Klemme zu helfen. Sogar die USA, Deutschland, Frankreich und Großbritannien – sie alle haben selbst unhaltbare Schulden und Haushaltsdefizite”, warnt Analyst Martin Hennecke von der Tyche Group.

Die Panik des gestrigen Schwarzen Donnerstags in Europa und den USA griff auch auf Asiens Börsen über: In Tokio brach der Nikkei-Index um über drei Porzent ein und schloss auf dem tiefsten Stand seit März. Auch die chinesischen Börsen gingen auf Talfahrt.

Angesichts der kritischen Lage will Frankreichs Präsident sich an diesem Freitag telefonisch mit den Regierungschefs in Deutschland und Spanien abstimmen.

Der Vorschlag von EU-Kommissionpräsident Barroso, den europäischen Krisenfonds aufzustocken, stieß in Deutschland auf wenig Gegenliebe.