Eilmeldung

Eilmeldung

Somalias Schabaab-Rebellen geben Hauptstadt auf - doch mehr nicht

Sie lesen gerade:

Somalias Schabaab-Rebellen geben Hauptstadt auf - doch mehr nicht

Schriftgrösse Aa Aa

Die somalischen Rebellen haben sich erstmals seit Jahren aus der Hauptstadt Mogadischu zurückgezogen. Die Übergangsregierung vermeldete, die radikalislamischen Milizen aus der Hauptstadt bei den Kämpfen in der Nacht vertrieben zu haben und sprach von einem “goldenen Tag”. Die Al-Schabaab-Rebellen stellten es ihrerseits als taktischen Rückzug dar und kündigten Vergeltung und eine Verdoppelung der Angriffe an.

Allein in Mogadischu warten etwa 100.000 Menschen, die vor der Dürre und Hungersnot im Süden des Landes geflüchtet sind, auf Hilfsgüter. Die Versorgung wird durch die al-Schabaab behindert, sie leugnen die von der UNO ausgerufene Hungersnot und ließen erst vor wenigen Wochen Lieferungen in den Süden zu. An diesem Freitag meldeten die Vereinten Nationen einen neuerlichen Überfall auf eine Hilfsgüterlieferung in Mogadischu mit mehreren Toten.