Eilmeldung

Eilmeldung

Von Ost nach West: Talfahrt zur Eröffnung der Märkte

Sie lesen gerade:

Von Ost nach West: Talfahrt zur Eröffnung der Märkte

Schriftgrösse Aa Aa

Zu Beginn der Handelswoche haben Asiens Börsen die Kursrutsche vom vergangenen Freitag fortgesetzt. Auf den früher eröffneten Märkten in Australien und Neuseeland konnte sich die Lage im Laufe des Vormittags etwas stabilisieren. Die negativen Trends wurden in großen Teilen der Welt genau verfolgt.

euronews sprach mit dem südkoreanischen Finanzexperten Pang Cheon Kang, dem Vorsitzenden von “Asset+”: “Die G7 Erklärung vom Montag morgen ist unserer Meinung nach ein positives Signal, aber nur auf kurze Sicht. Der Grund ist, dass die asiatischen Märkte im letzten Quartal von der Schuldenkrise in der Eurozone in Mitleidenschaft gezogen wurden. Die klaren Signale der G7 über ein Eingreifen auf den Märkten würden den Kurs wieder herstellen, der durch die Krise negativ beeinflusst wurde. Trotzdem ist die Euro-Schuldenkrise ein strukturelles Problem. Und da der G7 Eingriff keine grundsätzliche Lösung für die Krise ist, besteht unserer Meinung nach auf lange Sicht weiter Unsicherheit an den Börsen.”