Eilmeldung

Eilmeldung

Englischer Fußballverband: "Können keine Sicherheit garantieren"

Sie lesen gerade:

Englischer Fußballverband: "Können keine Sicherheit garantieren"

Schriftgrösse Aa Aa

Eigentlich sollten im Londoner Wembleystadion am Mittwochabend die Nationalfußballer von England und den Niederlanden zum Freundschaftsspiel antreten. Aber der englische Fußballverband (FA) sagte ab. Grund sind die heftigen Krawalle in der britischen Haupstadt. FA-Chef David Bernstein trat jetzt vor die Presse:

“Die Behörden haben uns darauf hingewiesen, dass wir gemäß unserer Sicherheitsbestimmungen nicht in der Lage sind, das Spiel auszurichten oder die Sicherheit der Fans oder Teams zu garantieren. Aus diesem Grund wurde das Spiel verboten.”

Die Niederländer um Bayern-Star Arjen Robben müssen daheim bleiben. Oranje-Profi Mark van Bommel berichtet:

“Wir waren im Speisesaal, dann wurden wir darüber informiert, dass das Spiel ausfällt. Dabei haben wir uns darauf gefreut. Aber wir respektieren die Entscheidungen der Behörden. Wenn man die Bilder in den Nachrichten sieht, kann man das wirklich verstehen.”

Es war nicht das einzige Spiel, das wegen der Ausschreitungen ausfällt. Unter anderem wurden drei Spiele des englischen Ligapokals abgeblasen. Jugendgangs und andere Gewalttäter hatten wieder Häuser und Autos angezündet. Die Krawalle hatten in der Nacht zum Sonntag im Londoner Problemviertel Tottenham begonnen, der Heimat von Tottenham Hotspur.