Eilmeldung

Eilmeldung

Londoner räumen ihre Stadt nach Krawallen auf

Sie lesen gerade:

Londoner räumen ihre Stadt nach Krawallen auf

Schriftgrösse Aa Aa

Die Bewohner von London geben sich nicht geschlagen: Nach den schweren Krawallen haben sie damit begonnen, ihre Stadt selbst wieder aufzuräumen. Hunderte Menschen fanden sich in den betroffenen Stadtteilen ein, um die Spuren der Ausschreitungen so gut wie möglich zu beseitigen. Organisiert wurden die Aufräumaktionen über Twitter und Facebook – also eben jene Medien, über die sich auch die nächtlichen Randalierer abgesprochen hatten.

“Die Menschen fühlten sich hilflos”, meint eine Londonerin, “und ich glaube, dieses Gefühl der Hilflosigkeit ist es, das viele bewogen hat, bei diesen Aufräumaktionen mitzuhelfen.” Eine junge Frau hofft, dass die Aktion auch Signalwirkung hat: “Hier sind mehr Leute zum Aufräumen als Randalierer in der Nacht, die die Schäden verursacht haben. Ich denke, das ist wichtig, denn wir brauchen so viele Menschen wie möglich, um den Randalierern zu signalisieren, dass es so nicht geht.”

Unterstützt werden die Helfer von lokalen Restaurants, die kostenlose Mahlzeiten zur Verfügung stellten. London schließt sich gegen die Gewalt zusammen.