Eilmeldung

Sie lesen gerade:

Viele Tote bei Fährunglück auf Komoreninseln


Komoren

Viele Tote bei Fährunglück auf Komoreninseln

Im Komoren-Archipel vor Ostafrika ist eine Fähre gesunken; mindestens fünfzig Menschen kamen dabei ums Leben.

Das Schiff war gerade von der Hauptstadt Moroni aus zu einer anderen Insel aufgebrochen. Offenbar versagten aber beide Maschinen. Die Fähre trieb deshalb nur noch dahin; wenige Kilometer vor der Küste lief sie auf Grund und ging unter.

Die Opferzahl kann durchaus noch steigen; bisher weiß keiner, wie viele Passagiere beim Untergang in dem Schiff eingeschlossen worden sind.

Etwa sechzig Menschen wurden nach Angaben des Roten Kreuzes gerettet und in Krankenhäuser gebracht. Manche hatten sich auch selbst in Sicherheit gebracht und waren an die Küste geschwommen.

Jede Geschichte kann aus vielen Perspektiven erzählt werden. euronews Journalisten berichten in ihren Sprachen, mit ihrer Sicht der Dinge.

Nächster Artikel

welt

Tokio wusste Bescheid über Radioaktivität