Eilmeldung

Eilmeldung

Janukowitsch hofft auf Kompromiss im Erdgasstreit mit Russland

Sie lesen gerade:

Janukowitsch hofft auf Kompromiss im Erdgasstreit mit Russland

Schriftgrösse Aa Aa

Der russische Präsident Dmitri Medwedew hat den ukrainischen Staatschef Viktor Janukowitsch im Kurort Sotschi am Schwarzen Meer empfangen.

Es ging bei den Gesprächen unter anderem um den Preis für russisches Erdgas, der zu Uneinigkeit zwischen Russland und der Ukraine geführt hat.

Janukowitsch sagte, bezüglich dieser Probleme strebten beide Seiten einen Kompromiss an. Er sei zuversichtlich, dass letztendlich eine Einigung gefunden werde. Ein Kompromiss sei die einzige Lösung.

Die finanziell angeschlagene Ukraine strebt eine Lockerung der 2009 noch von Julia Timoschenko geschlossenen Lieferverträge an. Dies lehnt Moskau ab.

Die Ukraine wolle keine Sonderbehandlung, keinen Rabatt, sondern lediglich Gerechtigkeit, hieß es in Kiew.

Die ehemalige Regierungschefin Timoschenko sitzt unterdessen immer noch in Untersuchungshaft. Die Anklage lautet auf Amtsmissbrauch. Ein Staatsminister im Auswärtigen Amt in Berlin sagte, die Untersuchungshaft Timoschenkos wecke den Verdacht “politisch motivierter Justiz”.