Eilmeldung

Eilmeldung

Streit um Prags erste Schwulenparade

Sie lesen gerade:

Streit um Prags erste Schwulenparade

Schriftgrösse Aa Aa

Prag – eine Schwulenbar. “Na und” , mag anmerken, wer aus den Büchern von Egon Erwin Kisch die tschechische Metropole als weltoffene Stadt kennt, in der ganz verschiedene Kulturen friedlich miteinander auskommen.

Kisch beschrieb allerdings das Prag vor und nach dem I.Weltkrieg. Heute geht es dort anscheinend sittenstrenger zu, weshalb die schwul-lesbische Gemeinde gerade ihre allererste “Gay-Pride” vorbereitet. Unterstützt u.a. von 13 ausländischen Botschaftern, denen Tschechiens Staatsoberhaupt daraufhin “Einmischung in innere Angelegenheiten “ vorwarf. Präsident Vaclav Klaus hält es mit seinem Berater Petr Hajek, der Homosexuelle als “abartig” bezeichnet.

Die Veranstalter lassen sich davon nicht entmutigen – sondern fragen in ihren Werbespots ihre Mitbürger: “Ich bin tolerant – und du?”