Eilmeldung

Eilmeldung

"Blut-und-Tränen-Paket" gegen Staatsverschuldung

Sie lesen gerade:

"Blut-und-Tränen-Paket" gegen Staatsverschuldung

Schriftgrösse Aa Aa

In Rom will die Regierung den Kampf Italiens gegen die Schuldenkrise beschleunigen. Heute abend will sie in einer Kabinettssitzung ein neues Paket verabschieden, das eigentlich für die kommende Woche geplant war.

Das Paket sieht Einsparungen in Höhe von 45 Milliarden Euro in den kommenden 2 Jahren vor, aber auch Steuererhöhungen. Geplant sind Kürzungen bei den Renten sowie erstmals eine Sondersteuer für Jahreseinkommen über 90 000 Euro. Zudem sollen einige Regionalvewaltungen aufgelöst werden.

Insbesondere gegen die Kürzungen bei Renten und Sozialleistungen regt sich bereits Widerstand. Umberto Bossi von der Liga Nord sagte, die Maßnahmen träfen díe Mittelschicht besonders hart.

Die Medien sprechen bereits von einem “Blut-und Tränen-Paket”.

Regierungschef Berlusconi wollte den ausgeglichenen Etat eigentlich erst 2014 schaffen, macht aber nun Tempo. Er will das Ziel auch in der Verfassung verankern. Italiens Schulden kletterten im Juni auf da Rekordhoch von knapp 2 Billionen Euro.