Eilmeldung

Eilmeldung

Festnahmen bei Anti-Putin-Demonstration

Sie lesen gerade:

Festnahmen bei Anti-Putin-Demonstration

Schriftgrösse Aa Aa

Am “Tag der Wut” haben sich rund 50 Demonstranten im Zentrum Moskaus versammelt. Sie protestierten gegen die Sozial- und Wirtschaftspolitik der Regierung. Mehrfach wurde der Ruf nach einem Rücktritt von Ministerpräsident Wladimir Putin laut. Die Polizei reagierte in gewohnter Härte und nahm 30 Oppositionelle fest.

Die Aktivistin Natalia ist von der aktuellen Regierung enttäuscht: “Putins Partei hat ihre Wahlversprechen nicht gehalten und eine andere Partei sollte an die Macht kommen, um dieses Land wieder auf Kurs zu bringen. Nur so könnten wir aus dem katastrophalen Schlamassel, in dem wir uns derzeit befinden, herauskommnen.”

Die Demonstranten forderten auch die Freilassung ihres Anführers Sergei Udaltsov. Er sitzt derzeit hinter Gittern, weil er an einer unerlaubten Protestveranstaltung Ende Juli teilgenommen hatte.

Udaltsov ist Amnesty International zufolge ein politischer Häftling.

Viel Zeit hatten die Demonstranten nicht, um ihre Forderungen zu verkünden, nach nur wenigen Minuten gelang es der Polizei die Kundgebung aufzulösen.