Eilmeldung

Eilmeldung

Italien will es mit Sparen versuchen

Sie lesen gerade:

Italien will es mit Sparen versuchen

Schriftgrösse Aa Aa

Im Kampf gegen die Schulden- und Wirtschaftskrise beschleunigt Italiens Regierung ihren drastischen Sparkurs.

Das Kabinett von Silvio Berlusconi verabschiedete ein zweites, über 45 Milliarden Euro schweres Spar- und Wachstumspaket für die Zeit bis 2013.

Italiens Presse spricht von einem “Blut-und-Tränen”-Paket.

Finanzminister Giulio Tremonti klagt:“Wir stünden heut nicht da, wo wir sind, wenn Europa Eurobonds ausgeben würde. Sie wären ein wesentlicher Fortschritt hin zu mehr Integration und Konsilidierung der öffentlichen Haushalte in Europa.”

Das im Eiltempo abgestimmte Maßnahmenbündel soll vor allem dafür sorgen, dass das hoch verschuldete Italien bereits in zwei Jahren einen ausgeglichenen Etat vorweisen kann. So will das Land aus der Schusslinie der Finanzmärkte kommen und europäische Kritiker besänftigen.

Dieser Italiener zu dem Sparpaket:

“In zwei Jahren sollen wir das schaffen?! In drei, vier, fünf Jahren, ja gut, aber in zwei? Außerdem glaub ich nicht, dass das dan reichen wird.”

Zusatzsteuern von 5 bis 10 Prozent für Besserverdienende mit Jahreseinkommen von mehr als 90.000 Euro sowie Einsparungen bei den Ministerien in Höhe sollen Geld in die leeren Kassen spülen. Provinzen und Kommunen werden bis zu 50.000 Stellen abbauen müssen.