Eilmeldung

Sie lesen gerade:

Tatortbegehung auf Utoya: Breivik zeigt keine Reue


Norwegen

Tatortbegehung auf Utoya: Breivik zeigt keine Reue

Drei Wochen nach der Bluttat auf der norwegischen Insel Utoya ist der mutmaßliche Attentäter Anders Breivik im Rahmen einer Tatortbegehung dorthin zurückgekehrt. Acht Stunden lang zeigte Breivik den Ermittlern, welche Wege er genommen und von wo er auf seine Opfer geschossen hatte. Die Begehung wurde von Polizisten gefilmt. Das Video wird wahrscheinlich im Prozess verwendet. “Es war offensichtlich, dass die Rückkehr nach Utoya den Verdächtigen nicht unberührt gelassen hat”, so einer der Ermittler. “Derzeit können wir nicht mehr dazu sagen, aber es gab keine Anzeichen dafür, dass er Reue für seine Taten empfunden hätte.”

Am 22. Juli hatte Breivik auf Utoya 69 Menschen erschossen. Bereits in der Isolationshaft hatte er angekündigt, den Ablauf der Tat detailliert erklären zu wollen. Laut der Polizei verlief die Tatortbegehung konstruktiv, Breikik habe gut mit den Ermittlern zusammengearbeitet, hieß es.

Jede Geschichte kann aus vielen Perspektiven erzählt werden. euronews Journalisten berichten in ihren Sprachen, mit ihrer Sicht der Dinge.

Nächster Artikel

welt

Zweiter Tag im Verfahren gegen Husni Mubarak