Eilmeldung

Eilmeldung

Viele Tote bei Anschlagsserie im Irak

Sie lesen gerade:

Viele Tote bei Anschlagsserie im Irak

Schriftgrösse Aa Aa

Irak ist von einer Welle der Gewalt erschüttert worden, mehr als 60 Menschen starben, hunderte wurden verletzt.

Der schwerste Anschlag ereignete sich in der Stadt Kut. Ein Sprengsatz explodierte vor einer Geburtsklinik. Als Helfer und Schaulustige zusammenliefen, detonierte eine zweite Bombe, die in einem Auto versteckt war. Unter den Opfern sind viele Kinder.

Auch aus der Hauptstadt Bagdad wurden mehrere Attentate gemeldet. Ein Bewohner erzählt: “Eine Autobombe ist hier um sieben Uhr früh explodiert. Ich weiß nicht, wie sie unbemerkt die vielen Checkpoints passieren konnte.”

Die Anschlagsserie richtete sich nicht gegen eine einzelne Bevölkerungsgruppe, sondern traf Schiiten, Sunniten und auch Kurden. Ermittler vermuten, dass Al-Quaida hinter den Taten steckt.

Der Präsident des irakischen Parlaments verurteilte die Angriffe als kriminell und kündigte an, dass man herausfinden werde, wer dafür verantwortlich ist.

Die Anschläge ereigneten sich mitten im Ramadan, die Fastenzeit ist auch bekannt als Monat der Barmherzigkeit, und normalerweise sehr ruhig.

Viele der Attacken galten den irakischen Sicherheitskräften. Die US-Truppen sollen sich bis Ende des Jahres aus dem Irak zurückziehen. Doch Vertreter beider Länder verhandeln darüber, ob auch nach 2011 amerikanische Ausbilder im Land bleiben sollen.