Eilmeldung

Eilmeldung

Kranker Gaddafi will angeblich nach Südafrika

Sie lesen gerade:

Kranker Gaddafi will angeblich nach Südafrika

Schriftgrösse Aa Aa

Diverse arabische Zeitungen berichten in ihren Ausgaben vom Mittwoch über Pläne Gaddafis, nach Südafrika reisen wollen, weil er gesundheitlich nicht auf der Höhe sei.

Die Zeitung “Al-Sharq Al-Awsat” schreibt, Muammar al-Gaddafis Büroleiter, Baschir Salih, habe bei seinen jüngsten Gesprächen in Mauretanien,

Mali und Tunesien erklärt, sein Chef sei krank und wolle das Land verlassen, um sich medizinisch behandeln zu lassen. Gaddafi soll den südafrikanischen Präsidenten Jacob Zuma gebeten haben, ihn und seine Familie aufzunehmen.

Die letzten Bilder zeigen den 69-jährigen Gaddafi bei einer Schachpartie am 12. Juni. Angeblich nahm Gaddafi, um seine sichere Ausreise zu garantieren, auch Kontakt zu französischen und britischen Spitzenbeamten auf.

In Libyen sind die Rebellen unterdessen weiter auf die Hochburgen der Gaddafi-Anhänger in Tripolis und Sirte vorgerückt. In der Stadt Sawija 50 Kilometer westlich von Tripolis lieferten sie sich Gefechte mit den Truppen des libyschen Machthabers. Die Aufständischen versuchen die Ölraffinerie der Stadt unter ihre Kontrolle zu bringen. Auch in Brega im Osten kämpfen sie noch um das Industriegebiet, wo die Ölanlagen und der Hafen liegen.

Die USA zeigen sich zunehmend zuversichtlich, dass Gaddafi bald aufgeben werde. US-Verteidigungsminister Leon Panetta sagte in Washington, die Tage Gaddafis seien gezählt.