Eilmeldung

Eilmeldung

"Indiens zweiter Unabhängigkeitskrieg hat begonnen"

Sie lesen gerade:

"Indiens zweiter Unabhängigkeitskrieg hat begonnen"

Schriftgrösse Aa Aa

Unter dem Jubel Tausender Anhänger und im strömenden Monsunregen ist der indische Anti-Korruptions-Aktivist Anna Hazare aus einer knapp viertägigen Haft entlassen worden. Der populäre Gandhi-Anhänger ist seit Dienstag im Hungerstreik. Er will die Regierung so dazu zwingen, härter gegen Korruption vorzugehen. Vor seinen Fans in Neu-Delhi rief er:

“Für Indien hat jetzt der zweite Unabhängigkeitskrieg begonnen. Dies ist der Beginn einer neuen Revolution. Die Flamme der Hoffnung, die von all den Brüdern und Schwestern, den Studenten und jungen Menschen dieses Landes entfacht wurde, darf nicht verlöschen.”

Wegen der in Indien grassierenden Korruption hat sich eine breite Bürgerbewegung gebildet, die dem Bestechungswesen den Kampf angesagt hat. Ein Gesetzentwurf der Regierung von Anfang August ist den Korruptionsfeinden nicht scharf genug. Eine Unterstützerin Hazares sagte: “Korruption ist das Hauptproblem. Wenn man zu einer Behörde geht, kommt man ohne Bestechungen einfach nicht weiter.” Eine andere Frau meinte: “Die Regierung sollte schnell eine Entscheidung fällen. Sie werden heute sehen, wie vereint das Land in dieser Frage ist.”

Hazare war am Dienstag zusammen mit 1400 Anhängern inhaftiert worden, als er öffentlich mit dem Hungerstreik beginnen wollte. So startete er die unbefristete Aktion eben hinter Gittern. Am Donnerstag machte die Regierung dann einen Platz in Neu-Delhi frei für die Protestbewegung. Hazare betonte vor seinen Unterstützern, er sei bereit, für sein Land zu sterben.