Eilmeldung

Eilmeldung

Nahost: Deeskalation ist machbar, Herr Nachbar

Sie lesen gerade:

Nahost: Deeskalation ist machbar, Herr Nachbar

Schriftgrösse Aa Aa

Im Nahen Osten versuchen Israel, Ägypten und militante Gruppen im Gazastreifen, die jüngste Gewalt-Eskalation zurückzudrehen.

Israels Verteidigungsminister Ehud Barack bedauerte den Tod von fünf ägyptischen Grenzwächtern bei der Fahndung nach den Hintermännern einer tödlichen Anschlagsserie mit acht Opfern nahe dem südisraelischen Badeort Eilat.

Ehud Barack:

“Wir schätzen die verantwortliche Haltung der ägyptischen Regierung im Umgang mit dem Friedensabkommen und ich habe auf direktem Wege das israelische Bedauern über den Verlust des Lebens der ägyptischen Sicherheitskräfte zum Ausdruck gebracht.”

Er ordnete eine gemeinsame Untersuchung an – das hatte Ägypten gefordert.

Gleichzeitig vereinbarten militante Gruppen im Gazastreifen nach Angaben der radikalislamischen Hamas nach Raketen- und Luftangriffen inoffiziell einen Waffenstillstand mit Israel – offenbar unter Vermittlung Ägyptens.

Seit der Anschlagsserie mutmaßlicher palästinensischer Extremisten im Süden Israels mit acht Toten hatte Israel täglich Luftangriffe auf den Gazastreifen geflogen. Dabei wurden nach palästinensischen Angaben mindestens 14 Menschen getötet und Dutzende verletzt.

Zugleich beschossen radikale Palästinenser Israel mit rund 30 Raketen.