Eilmeldung

Eilmeldung

Tripolis: Aufständische feiern auf dem Grünen Platz

Sie lesen gerade:

Tripolis: Aufständische feiern auf dem Grünen Platz

Schriftgrösse Aa Aa

Über dem zentralen Grünen Platz in Libyens Hauptstadt Tripolis weht die Fahne der Aufständischen – mehr als 40 Jahre Gaddafi-Herrschaft scheinen nach sechs Monaten der Kämpfe zuende.

Die Nato hat zu einem friedlichen Machtübergang aufgerufen. Versöhnung, Menschenrechte und ein ungeteiltes Land Libyen müssten Vorrang haben, so NATO-Generalsekretär Anders Fogh Rasmussen. Er erinnerte den Nationalen Übergangsrat an seine Verantwortung.

Nach eigenen Angaben kontrollieren die Rebellen ganz Tripolis mit Ausnahme des Viertels, in dem die Residenz von Machthaber Muammar al-Gaddafi steht. Dessen Leibgarde habe die Waffen niedergelegt.

Regierungssprecher Moussa Ibrahim sagte, in den vergangenen beiden Tagen seien mehr als 1600 Menschen umgekommen und fast 6000 verletzt worden. Gaddafi-Unterstützer seien unterwegs in die Hauptstadt.

Bei ihrem Vormarsch haben die Aufständischen offenbar Saif Al-Islam festgesetzt, den Sohn von Muammar Gaddafi und zwei weitere Söhne, Mohammed al Gaddafi und Al Saadi. Das hat der Nationale Übergangsrat gegenüber Medien bestätigt.

Muammar Gaddafi soll unbestätigten Berichten zufolge Tripolis bereits Richtung Algerien oder Südafrika verlassen haben.