Eilmeldung

Eilmeldung

Manila-Geiseldrama: Ein Jahr danach

Sie lesen gerade:

Manila-Geiseldrama: Ein Jahr danach

Schriftgrösse Aa Aa

Ein Jahr nach dem Bus-Geiseldrama in der philippinischen Hauptstadt Manila haben Angehörige und Freunde der Opfer eine buddhistische Zeremonie abgehalten.

Ein ehemaliger Polizist hatte einen Bus in seine Gewalt gebracht. Nach mehreren Stunden stürmte die Polizei, acht Touristen aus Hongkong starben.

Masa Tse war einer von ihnen, sein Bruder vermisst ihn sehr: “Immer wenn ich sein Foto anschaue, denke ich an die Zeit, als er noch bei uns war. Wir aßen zusammen zu Abend und er erzählte von seinen Erlebnissen als Fremdenführer. Wir werden seine Liebe und seine Stimme nie vergessen.”

Bei dem Geiseldrama blieben die Verhandlungen mit dem Täter ergebnislos und am Ende eskalierte die Situation. Die philippinische Polizei räumte ein, Fehler gemacht zu haben.

Die Angehörigen der Opfer und die Überlebenden fordern von der philippinischen Regierung eine offizielle Entschuldigung und Entschädigung.