Eilmeldung

Eilmeldung

Jugoslawientribunal: Hadzic sieht sich als unschuldig

Sie lesen gerade:

Jugoslawientribunal: Hadzic sieht sich als unschuldig

Schriftgrösse Aa Aa

Der als Kriegsverbrecher angeklagte Goran Hadzic hat vor Gericht auf unschuldig plädiert. Hadzic hatte seine zweite Anhörung vor dem Jugoslawientribunal in Den Haag.

Die Anklage wirft ihm Verbrechen aus den jugoslawischen Bürgerkriegen in den neunziger Jahren vor. So soll er für die Ermordung Hunderter kroatischer Zivilisten verantwortlich sein, dazu für die Vertreibung von weiteren Zehntausenden.

Das bekannteste Verbrechen aus jener Zeit ist das Massaker von Vukovar von 1991. Hadzic war damals Anführer der Serben in Kroatien und Präsident ihrer selbstverkündeten Republik Krajina.

Jahrelang war er untergetaucht; letzten Monat wurde er aber in Serbien verhaftet und an das Haager Gericht überstellt – als letzter aller mutmaßlichen Kriegsverbrecher aus dem damaligen Jugoslawien. Wann der Prozess gegen ihn beginnt, ist noch offen.