Eilmeldung

Eilmeldung

Steve Jobs und sein Einfluss auf den IT-Markt

Sie lesen gerade:

Steve Jobs und sein Einfluss auf den IT-Markt

Schriftgrösse Aa Aa

30 Jahre Apple- die letzten 10 geprägt vom “I”- I-pod, I-phone, I pad. Und von Steve Jobs, dem genialen Erfinder, Ästheten und Minimalisten. Er stand hinter dem Erfolgsrezept für eine der teuersten Firmen der Welt.

Von Anfang an hat er geklotzt, nicht gekleckert.

1984, Prime Time im US Fernsehen, Millionen von Zuschauern. Ein ironischer Werbespot stellt die brutale und dunkle Welt von George Orwell´s Roman 1984 dar- zum Schluss blinkt aber ein buntes, frühliches Apfel-Logo auf dem Bildschirm. So sah Apple sich damals, und so sieht die Firma sich heute.

Apple, mit seinen jungen Gründern Steve Jobs und Steve Wozniak forderte den Computer-Hardware Markt heraus- mit dem MAC. 1985 kam der Bruch. Jobs verlässt Apple, um 1996 wiederzukehren und mit dem “i” den Konzern zur Weltspitze zu machen. Erst kam 1998 der bunte, runde I-Mac mit eigenem Betriebssystem “OS”. Die Software entwickelte sich zu einer echten Konkurrenz für Microsoft.

Jobs steht für Effizienz und für Ästhetik. Überflüssiges lässt er weg. Seine Erfindungen sind von genialer Einfachheit.

Der manchmal auch autoritäre “I-God” Jobs revolutioniert den IT Markt:

2001 mit dem I Pod und I-Tunes für Musik

2007 den Mobilfunkmarkt mit dem I-Phone.

2010 kommt das I-Pad.

Alles präsentierte Jobs persönlich, auch die I-Cloud im Junie 2011. Vielleicht ein Abschied…?