Eilmeldung

Eilmeldung

Gaddafi in Algerien vermutet

Sie lesen gerade:

Gaddafi in Algerien vermutet

Schriftgrösse Aa Aa

Bei der Suche nach Libyens früherem Machthaber Muammar al Gaddafi gibt es eine neue Spur. Nach unbestätigten Berichten könnte sich dieser zusammen mit seiner Familie ins benachbarte Algerien abgesetzt haben. Ein Augenzeuge will gepanzerte Mercedes-Limousinen in der Grenzstadt Ghadames gesehen haben, was aus Algier umgehend dementiert wurde. Dafür spricht aber auch, dass die Regierung dort den Nationalen Übergangsrat nicht anerkannt hat.

Eine Möglichkeit, die der algerische Journalist Faysal Metaoui durchaus in Betracht zieht. Er verweist auf die engen Beziehungen seines Landes mit dem Gaddafi-Regime. Der amtierende Präsident Bouteflika, der in den 60er und 70er Jahren Außenminister war, hatte gute Kontakte zur libyschen Führung, erinnert sich Metaoui. Wenn Gaddafi Zuflucht in Algerien suche, dann sei es gut möglich, dass Algerien sich damit einverstanden erkläre. Algerien werde dem Gaddafi-Regime wohl auf die eine oder andere Art helfen, um ihn vor der internationalen Justiz zu retten. Die algerische Diplomatie verhalte sich noch immer wie zu Zeiten des Kalten Krieges in den 70er Jahren. Davor, dass da im Maghreb etwas in Bewegung komme, würden die Augen verschlossen.