Eilmeldung

Eilmeldung

Gaddafis Geburtsstadt im Visier der Rebellen

Sie lesen gerade:

Gaddafis Geburtsstadt im Visier der Rebellen

Schriftgrösse Aa Aa

Die libyschen Rebellen sind dabei ihre Kräfte um Gaddafis Geburtsstadt Sirte zusammen zu ziehen. Die Nato hat bereits ihre Luftangriffe auf Sirte verstärkt.

Den libyschen Kämpfern am Boden bereiten einem Befehlshaber zufolge mögliche Chemiewaffen und Raketen größerer Reichweite der Gaddafi-Truppen Kopfzerbrechen.

Parallel zu den militärischen Vorbereitungen bemüht sich die Übergangsregierung, um eine friedliche Übergabe der Stadt und verhandelt mit Stammesführern.

Gaddafi baute während seiner Herrschaft das verschlafene Fischerdorf Sirte zu einem bedeutenden Machtzentrum mit rund 100.000 Einwohnern aus.

Das Rätselraten um den Verbleib des gestürzten Machthabers geht unterdessen munter weiter. Viele vermuten ihn in Sirte, andere glauben, dass er nach Algerien geflüchtet ist. Der Übergangsregierung zufolge stellt Gaddafi immer noch eine Gefahr dar.

Die letzte Schlacht um Libyen ist noch nicht geschlagen, doch in Tripolis ließen es sich in der vergangenen Nacht hunderte Rebellen und Bewohner nicht nehmen die bisherigen Erfolge zu feiern.