Eilmeldung

Eilmeldung

Straßenschlachten in Johannesburg

Sie lesen gerade:

Straßenschlachten in Johannesburg

Schriftgrösse Aa Aa

Im südafrikanischen Johannesburg haben sich hunderte Unterstützer von Julius Malema mit der Polizei angelegt. Gegen Malema, den Chef der Jugendliga der Regierungspartei ANC, läuft ein internes Disziplinarverfahren.

Der linke Politiker ist bekannt für seine provokativen und radikalen Aussagen. Der 30-Jährige fordert u.a. die Verstaatlichung der Bergwerke und die Enteignung weißer Bauern ohne Entschädigung.

Malema wird vorgeworfen die Partei gespalten zu haben. Es laufen außerdem Ermittlungen gegen ihn wegen Korruption und illegaler Kassen. Ihm droht ein Rauswurf aus der Partei.

Für Malema ist es bereits das zweite Disziplinarverfahren. Im vergangenen Jahr wurde er von der Partei vorgeladen, weil er den südafrikanischen Präsidenten Jacob Zuma öffentlich kritisiert hatte. Malema ist vor allem bei der jungen schwarzen Bevölkerung aus der Unterschicht beliebt.

Malema gibt sich gerne als Rebellen. Er geriet ins Kreuzfeuer der Kritik, als er ein altes Lied aus der Apartheid “Shoot the boer” also “Tötet den weißen Bauern” auf einer Veranstaltung sang.