Eilmeldung

Eilmeldung

Druck auf BP in Rußland wächst

Sie lesen gerade:

Druck auf BP in Rußland wächst

Schriftgrösse Aa Aa

Wegen einer Klage gegen den britischen Ölmulti BP in Russland haben Gerichtsvollzieher das Moskauer Büro des Konzerns durchsucht. Mit der Razzia wollten die Behörden Druck auf das Unternehmen ausüben, hieß es bei BP.

Die Klage geht auf einen Aktionär des russisch-britischen Gemeinschaftsunternehmens TNK-BP zurück. Wie sein Anwalt erklärte, macht dieser BP im Zusammenhang mit der gescheiterten Zusammenarbeit des britischen Konzerns mit dem russischen Ölförderer Rosneft für einen Verlust von knapp zwei Milliarden Euro verantwortlich.

Eine gemeinsame Ausbeutung der Ölvorkommen in der russischen Arktis von Rosneft und BP war von russischen Oligarchen verhindert worden. Am Dienstag hatte sich Rosneft mit dem US-Multi ExxonMobil im Beisein von Ministerpräsident Vladimir Putin auf eine milliardenschwere Kooperation geeinigt.

In der Arktis liegt nach Schätzungen des US-Energieministeriums mehr als ein Fünftel der noch unerschlossenen Öl- und Gasvorräte der Welt.