Eilmeldung

Eilmeldung

Neuseeland begrüßt seine Rugby-Gäste

Sie lesen gerade:

Neuseeland begrüßt seine Rugby-Gäste

Schriftgrösse Aa Aa

Am neunten September beginnt die Rugby-Weltmeisterschaft in Neuseeland. Mit dem traditionellen Haka begrüßen die Gastgeber ihre Gäste. Am Mittwoch kamen die Vize-Weltmeister aus England an, Trainer Martin Johnson plauderte über die nächsten Tage:

“Endlich sind wir hier. Wir freuen uns auf ein paar Tage in Auckland, um uns zu erholen und die Reise zu verkraften. Dann geht es nächste Woche weiter nach Dunedin. Da wartet das erste große Spiel auf uns gegen Argentinien.”

Auch die Franzosen freuten sich über den Haka. Sie gelten immer als Mitfavoriten, einen Titel haben sie noch nicht geholt. Sie scheitern bei Weltmeisterschaften regelmäßig kurz vor dem Ziel. Co-Trainer Gonzalo Quesada:

“Wir hatten nur zwei echte Vorbereitungsspiele. Glücklicherweise haben wir sie gewonnen. Aber wir wissen natürlich, daß noch viel zu tun ist, daß noch viel Arbeit vor uns liegt. Wir befinden uns auf dem richtigen Weg, wir sind optimistisch, aber im Moment denken wir nur an unseren ersten Gegner Japan.”

Und auch die Japaner sind angekommen. Ihr Trainer ist in Neuseeland eine Legende. John Kirwan gilt als einer der besten neuseeländischen Spieler aller Zeiten:

“Unsere Begegnung mit Neuseeland wird natürlich das Größte sein. Das Spiel gegen die All Blacks wird für unsere Jungs ein großer Tag. Aber es gibt andere Spiele, die für unseren Turnierverlauf wichtiger sind.”

Die Japaner müssen sich in der Gruppe A mit Neuseeland, Frankreich, Tonga und Kanada auseinandersetzen. Der Erst- und Zweitplatzierte jeder Gruppe erreichen das Viertelfinale.

Stefan Deppmeyer