Eilmeldung

Eilmeldung

Polen im Gedenken an Solidarność gespalten

Sie lesen gerade:

Polen im Gedenken an Solidarność gespalten

Schriftgrösse Aa Aa

Polen hat der Zulassung der Gerwerkschaft Solidarność vor 31 Jahren gedacht. Staatspräsident Bronisław Komorowski legte vor der Werft in Dazing einen Kranz nieder. Man gedenke des Mutes zum Kampf aber auch des Mutes, eine Übereinkunft zu schließen, sagte Komorowski.

Der ehemalige Solidarność -Chef und spätere Staatspräsident Lech Wałęsa legte seine Blumen am Denkmal für den Werftarbeiterstreik des Jahres 1970 nieder. Walesa machte so seine Missbilligung Komorowskis und des, wie er sich ausdrückte, Weges, den Polen seit dem Ende des Kommunismus zurückgelegt habe, deutlich.

Am 31. August 1980 unterzeichneten Wałęsa und ein Vertreter der kommunistischen Regierung Polens die Legalisierung der ersten freien Gewerkschaft des Ostblocks. Die Danziger Werftarbeiter hatten sich während eines Streiks im Sommer 1980 zur Solidarność zusammengeschlossen.