Eilmeldung

Eilmeldung

Ukrainischer Ex-Staatschef des Mordes bezichtigt

Sie lesen gerade:

Ukrainischer Ex-Staatschef des Mordes bezichtigt

Schriftgrösse Aa Aa

Im Prozeß um den Mord an dem Journalisten Georgiy Gongadze hat der Angeklagte den früheren Präsidenten der Ukraine Leonid Kuchma bezichtigt, Drahtzieher des Verbrechens gewesen zu sein.

Der im Jahr 2000 ermordete Gongadze sei im Auftrag des ehemaligen Staatsoberhauptes umgebracht worden, so der angeklagte Hauptverdächtige, der die Tat bereits zugegeben hat. Sechs Jahre befand er sich auf der Flucht, bevor er 2009 gefasst werden konnte.

Gongadze, der als ausgesprochener Kritiker Kuchmas galt, wurde 2000 zunächst entführt, Monate später fand man seine geköpfte Leiche in einem Waldstück.

Für den Mord sei, neben Kuchma, ebenso verantwortlich: der amtierende Parlamentspräsident Volodymyr Lytvyn, so der Hauptverdächtige.

Der Mord an Journalist Gongadze, der sich in der Bevölkerung großer Beliebtheit erfreute, hatte damals in fast allen Regionen der Ukraine große Proteste hervorgerufen.