Eilmeldung

Eilmeldung

Wie immer am 31.: Polizei verhaftet Demonstranten

Sie lesen gerade:

Wie immer am 31.: Polizei verhaftet Demonstranten

Schriftgrösse Aa Aa

Die russische Polizei hat am Mittwoch in Moskau mehrere Dutzend Demonstranten festgenommen. Mit einem Sit-In hatten sie versucht, für Versammlungsfreiheit und freie Wahlen zu demonstrieren. “Es gibt keine Wahl. Sie zwingen uns, unter denen zu wählen, die sie vorher ausgewählt haben. Wir sind anderer Ansicht. Wir glauben, dass sie uns nicht erlauben, die zu wählen, die wir wählen möchten und daher sind wir der Ansicht, dass diese Wahlen unrechtmäßig sind. Wir wollen dieses System verändern”, schreit Oppositionsaktivist Konstantin Kosjakin bevor ihn die Polizei abführt.

Auch Rufe nach einem Rücktritt von Ministerpräsident Putin wurden laut. “Ich bin für Artikel 31, weil ich das Recht besitze, mich friedlich mit anderen Bürgern unseres Landes zu versammeln und unsere Meinung zu sagen. Das erlaubt man uns aber nicht”, klagt Maria Orlowskaja.

Vertreter der Opposition demonstrierten wie immer am 31. eines Monats für das Recht auf Versammlungsfreiheit, das der Artikels 31 der russischen Verfassung gewährt. Zu den Parolen, die sie skandierten, gehören “Russland ohne Putin!” und “Wahlen ohne Opposition sind ein Verbrechen”.

Staatspräsident Dmitri Medwedew hatte am Montag die Wahl für die Duma auf den 4. Dezember festgesetzt. Der Urnengang gilt als Stimmungsbarometer für die wichtiger Wahl des Staatspräsidenten im kommenden Jahr.