Eilmeldung

Eilmeldung

Ukraine - Russland: Gasstreit eskaliert

Sie lesen gerade:

Ukraine - Russland: Gasstreit eskaliert

Schriftgrösse Aa Aa

Im Streit um russische Gaslieferungen hat die Ukraine Moskau ein Ultimatum gestellt.

Demnach fordert Kiew bis Mitte Oktober eine deutliche Senkung der Gaspreise von Moskau.

Der Chef des russischen Monopolisten Gazprom, lehnte Kostensenkungen für Energielieferungen in die Ukraine jedoch ab. Vertraglich festgelegt sei auch für 2012, dass die Ukraine für 33 Milliarden Kubikmeter Gas zahle, egal, ob sie diese Menge abnehme oder nicht.

Die Präsidialverwaltung in Kiew nannte die im Winter 2009 mit Russland ausgehandelten Bedingungen “ungerecht”. Gazprom warnte nun vor einem Vertragsbruch.

Anfang 2009 hatte Russland dem Nachbarn im Streit um Preise und Bedingungen den Gashahn zeitweilig abgedreht. In der Folge blieben auch Wohnungen in der EU kalt.

Der niederländisch-britische Shell-Konzern hat unterdessen angekündigt, umgerechnet rund 600 Millionen Euro in Exploration und Förderung von ukrainischem Schiefergas investieren zu wollen.

Wie das ukrainische Energieministerium zuvor mitgeteilt hatte, beabsichtigt die Ukraine, in fünf bis sieben Jahren die Förderung von Schiefergas aufzunehmen.

Nach Angaben des nationalen Unternehmens Nadra Ukrainy besitzt die Ukraine die europaweit reichsten Vorräte an Schiefergas. Laut Prognosen soll die Schiefgasförderung in der Ukraine in fünf bis sieben Jahren sieben bis zehn Milliarden Kubikmeter jährlich betragen.