Eilmeldung

Eilmeldung

Rom: Vandale im "Dolce-Vita" - Brunnen

Sie lesen gerade:

Rom: Vandale im "Dolce-Vita" - Brunnen

Schriftgrösse Aa Aa

In Rom haben Unbekannte ihre Wut an zwei weltberühmten Brunnen ausgelassen – Fontana del Moro und Fontana di Trevi. Auf den Aufzeichnungen der Überwachungskameras der Piazza Navona ist ein Mann zu sehen, vielleicht 45 Jahre alt, 1,75 groß, schwarzes T-Shirt, Jeans, Haare schütter. Er springt am helllichten Vormittag in den “Mohrenbrunnen” aus dem 16. Jahrhundert und schlägt zu, mit einem Stein. 10 mal und diverse Bärte, Nasen und Ohren sind ab.

Das hat uns gerade noch gefehlt, meinen krisengeprüfte Römer:

“Das sind Vandalen, Idioten, die wir leider ertragen müssen. Niemand macht was dagegen. Aber man kann ja nicht alles mit Polizisten pflastern.”

“Das ist ja ganz furchtbar. Aber was tun? Mehr Kontrollen, vielleicht? Alles einpacken in durchsichtige Kisten ? Also. ich weiß nicht…”

Auch der Trevi-Brunnen blieb nicht verschont –

der populärste Brunnen Roms und der größte, rund 26 Meter hoch und 50 Meter breit.

Federico Fellini machte ihn in “La Dolce Vita” (“Das süße Leben”) im Jahr 1960 unsterblich – in voller Montur nimmt Anita Ekberg zusammen mit Marcello Mastroianni ein nächtliches Bad in der Fontana di Trevi.

PS: Die jetzt fehlenden Teile wurden umgehend sichergestellt und können wieder angeklebt werden.

Sigrid Ulrich mit ansa, afp, RAI