Eilmeldung

Eilmeldung

Vertauschte Rollen: Libyens Rebellen kreisen Gaddafi-Treue ein

Sie lesen gerade:

Vertauschte Rollen: Libyens Rebellen kreisen Gaddafi-Treue ein

Schriftgrösse Aa Aa

Die libyschen Rebellen wollen die letzten Hochburgen des bisherigen Machthabers Muammar Gaddafi einkreisen. Bani Walid im Nordosten, etwa auf halbem Weg zwischen Tripolis und Sirte, ist eine von ihnen.

Die neue Führung hat die Wüstenstadt aufgefordert, bis Sonntag ihre Unterstützung für Gaddafi aufzugeben, sonst werde man sie angreifen.

Mustafa Bağ, euronews:

“Bani Walid ist im Moment in Händen der Gaddafi-Kämpfer. Die Stadt ist schon unter Beschuss, von Rebellen am Boden und NATO-Jets aus der Luft. Aber sie sind noch weit davon entfernt, die Innenstadt einzunehmen. Mit Mustafa Sami, dem Kommandeur der Rebellen im Süden vor Misrata bin ich bis zur Stadt vorgestoßen – da konnten wir sehen, dass einige Teile der Vororte den Gaddafi-Truppen abgenommen waren. Aber wie gesagt, das Stadtzentrum ist immer noch unter der Kontrolle der Gaddafi-Seite. Es sind auch einige Zivilisten auf der Flucht zu sehen, sie verlassen die Stadt aus Angst vor einem Angriff der Gaddafi-Truppen.”

Nach Schätzung der Rebellen haben sich

bis zu 150 Gaddafi-Kämpfer in der Stadt verbarrikadiert, die zu Friedenszeiten von gut 80 000 Menschen bewohnt war – rund 5 Prozent nach Rebellenschätzungen kampfbereit.

Von der Rebellenseite seien 200 Fahrzeuge mit rund 600 Kämpfern Richtung Bani Walid unterwegs.

mit euronews-Reporter Mustafa Bağ, afp