Eilmeldung

Eilmeldung

Israels Regierung unter Druck

Sie lesen gerade:

Israels Regierung unter Druck

Schriftgrösse Aa Aa

Beim größten Protest in der Geschichte des Landes haben hundertausende Israelis gegen soziale Ungerechtigkeit demonstriert. Die meisten Teilnehmer, etwa 400.000, versammelten sich in Tel Aviv. Zum siebten Mal in Folge waren die Menschen dem Aufruf zu den Samstagsprotesten gefolgt. Diese hatten Mitte Juli ihren Anfang mit einem Zeltlager genommen.

Das Parlament, die Minister und der Ministerpräsident arbeiteten für nur etwa 20 Familien im Land, beschwert sich ein Teilnehmer namens Assaf. Denen seien die Menschen egal. Er sei hier, um die Macht dem Volk zurückzugeben.

Der Demonstrant Dr. Or Karasin erklärt, “wir demonstrieren für soziale Gerechtigkeit und für Umweltbelange. Wir hoffen, dass die Regierung auf die Stimmen der Menschen hört, die sich hier heute versammelt haben.”

Auf Druck der Straße hatte Israels konservative Regierung ein Expertenteam ernannt. Das soll bis Ende September Vorschläge präsentieren, wie die soziale Schieflage im Land verbessert werden kann. Den Teilnehmern der Demonstrationen geht es um Wohnungsprobleme, Lebensmittelpreise, Steuerlasten, das Bildungs- und das Gesundheitssystem.