Eilmeldung

Eilmeldung

Netanjahu lenkt ein - Proteste in Israel gehen weiter

Sie lesen gerade:

Netanjahu lenkt ein - Proteste in Israel gehen weiter

Schriftgrösse Aa Aa

Auch einen Tag nach der größten Protestkundgebung in der Geschichte Israels, machen die Camper auf dem Tel Aviver Rothschild Boulevard keine Anstalten ihre Zelte abzubrechen sie wollen dort bleiben, bis ihr Protest Wirkung zeigt. Was vor kaum zwei Monaten auf mit einem studentischen Aufbegehren gegen hohe Mieten begann, ist zu einer Massenprotestbewegung angewachsen. Regierungschef Benjamin Netanjahu reagierte inzwischen auf den steigenden Druck und kündigte Wirtschaftsreformen an. Sein Expertenteam werde binnen zwei Wochen “ernsthafte Empfehlungen zu Veränderungen” vorlegen, sagte er

Mit der Großdemonstration hatte die Bewegung für mehr soziale Gerechtigkeit am Samstag den konservativen Ministerpräsidenten unter Zugzwang gebracht. Allein in Tel Aviv sollen mindestens 300 000 auf die Straße gegangen sein. Eine beachtliche Zahl für ein Land mit knapp acht Millionen Einwohnern.