Eilmeldung

Eilmeldung

Konflikt Israel/Türkei: Jetzt geht es den Touristen an die Wäsche

Sie lesen gerade:

Konflikt Israel/Türkei: Jetzt geht es den Touristen an die Wäsche

Schriftgrösse Aa Aa

Wie du mir so ich dir – nach dieser Sandkasten-Diplomatie piesacken die neuen Gegenspieler Israel und Türkei nun gegenseitig ihre Touristen.

So wurden rund 40 israelische Flugpassagiere offenbar bei der Ankunft in Istanbul länger festgehalten. Andere erzählten Radio-Reportern, man habe sie auf sehr unfreundliche Weise befragt und auch gezwungen, sich in einem dunklen Raum auszuziehen.

Ahmet Aydin, Vize-Gouverneur von Istanbul:

“Nach dem Prinzip der Gegenseitigkeit, das uns unser Außenministerium erklärt hat, machen wir mit israelischen Staatsbürgern das Gleiche, was sie mit Türken machen. Wir stellen die gleichen Fragen wie sie unsere Bürgerinnen und Bürger beantworten mussten, 5, 10, bis zu 15 Minuten lang und dann sind sie willkommen in unserem Land.”

Zuvor hatten sich türkische Israel-Touristen beklagt. Die Polizei habe Türken in Tel Aviv als Einzige lange befragt und mehrfach das Gepäck durchsucht, so Medienberichte. “Dann mussten wir uns komplett ausziehen,” wird ein Tourist zitiert.

Die Krise schwelt seit der blutigen Erstürmung eines Schiffes der sogenannten Gaza-Hilfsflotte vor 15 Monaten. Dabei hatten israelische Elitesoldaten neun pro-palästinensische türkische Aktivisten getötet.

Sigrid Ulrich mit dpa, Reuters, afp