Eilmeldung

Eilmeldung

Großer Konvoi aus Libyen im Niger eingetroffen

Sie lesen gerade:

Großer Konvoi aus Libyen im Niger eingetroffen

Schriftgrösse Aa Aa

Mehrere Vertraute des libyschen Machthabers Muammar al-Gaddafi haben sich offenbar ins Nachbarland Niger abgesetzt. Nach Angaben des französischen Militärs ist ein Konvoi von mehr als 200 gepanzerten Fahzeugen in Agadez, der größten Stadt des Landes, eingetroffen.

Es kursieren nun Gerüchte, dass sich Gaddafi und sein Sohn Saif al-Islam dem Konvoi auf dem Weg nach Burkina Faso anschließen könnten. Burkina Faso hatte Gaddafi Asyl angeboten.

Mussa Ibrahim, Gaddafis Sprecher, verkündete unterdessen im syrischen Fernsehen Arrai TV, dass es Gaddafi gut gehe und er sich in Libyen befinde. Auch Saif al-Islam halte sich noch in Libyen auf und wechsele ständig seinen Aufenthaltsort.

Ibrahim erklärte: “Oberst Gaddafi erfreut sich bester Gesundheit und ist guten Mutes. Er ist ein gottesgläubiger Mann… Es geht ihm gut und er ist an einem sicheren Ort in Libyen. Er ist vor den zerstrittenen Rebellen in Sicherheit, sie werden ihn nicht finden.”