Eilmeldung

Eilmeldung

Auf den Tag genau vor 37 Jahren: Gnade für Richard Nixon

Sie lesen gerade:

Auf den Tag genau vor 37 Jahren: Gnade für Richard Nixon

Schriftgrösse Aa Aa

Am 8. September 1974 wird Richard Nixon, der einen Monat zuvor wegen der Watergate-Affäre als US-Präsident zurückgetreten war, von seinem Nachfolger Gerald Ford für die Vergehen während seiner Amtszeit begnadigt. Nixon war der erste US-Präsident, der seinen Rücktritt einreichte – während ein Amtsenthebungsverfahren wegen illegaler Parteienfinanzierung gegen ihn lief. Ford war der erste US-Präsident, der nicht in sein Amt gewählt worden war, und er stand unter Druck, Nixon zu bestrafen. Letztlich entschied sich Ford für einen Gnadenerlass im Gegenzug gegen eine öffentliche Entschuldigung Nixons, um den durch die Watergate-Abhör-Affäre entstandenen Streit möglichst schnell zu beenden.

Auch an einem 8. September: Erstes Spiel der Englischen Fußball Liga (1888), Italiens Waffenstillstand mit den Alliierten im 2. Weltkrieg (1943), Konrad Adenauers Staatsbesuch in der Sowjetunion (1955), TV-Premiere von Star Trek (1966), Schwarzer Freitag im Iran: bei Protesten gegen den Schah werden mehr als 64 Menschen getötet (1978), Unabhängigkeit der Republik Mazedonien (1991), 94 Tote in Moskau bei der Explosion eines Hochhauses (1999)

Am 8. September geboren: Mario Adorf (1930), Wibke Bruhns (1938), Pink (1979).