Eilmeldung

Eilmeldung

Viele Tote bei Flugzeugabsturz in Russland

Sie lesen gerade:

Viele Tote bei Flugzeugabsturz in Russland

Schriftgrösse Aa Aa

Bei einem Flugzeugabsturz in Russland sind 43 Menschen ums Leben gekommen, darunter eine ganze Mannschaft von Eishockeyprofis. Zwei Passagiere überlebten mit schweren Verbrennungen.

Das Unglück ereignete sich in der Nähe der Stadt Jaroslawl, gleich nach dem Start. Die Maschine war vom russischen Typ Jak-42. Sie gehörte der Charterfirma Jak Service und stand seit 1993 im Dienst. An Bord war die Eishockey-Spitzenmannschaft von Lokomotive Jaroslawl, die zu

einem Spiel in das weißrussische Minsk wollte.

Die Ursache des Unglücks ist unklar. Nach ersten Angaben hatte das Flugzeug nur schwer an Höhe gewonnen und stieß gegen einen Leuchtfeuermast. Der Grund dafür ist aber unbekannt.

In den letzten zwei Jahren kamen bei Flugzeugabstürzen in Russland rund zweihundert Menschen ums Leben. Erst diesen Juni starben fast fünfzig Menschen, als eine Maschine bei schlechtem Wetter nahe der Stadt Petrosawodsk abstürzte.