Eilmeldung

Eilmeldung

Geldstrafe auf Bewährung für Galliano

Sie lesen gerade:

Geldstrafe auf Bewährung für Galliano

Schriftgrösse Aa Aa

Der britische Designer John Galliano ist wegen rassistischer Beleidigungen verurteilt worden. Für die Richter an einem Pariser Strafgericht war es erwiesen, dass Galliano die Besucher einer Brasserie mit judenfeindlichen Parolen beschimpft hatte. Die Geldstrafe von 6000 Euro auf Bewährung fiel vergleichsweise niedrig aus.

“Die Hauptstrafe ist die Reaktion in der Öffentlichkeit und die Tatsache, dass eine Ikone vom Thron gestürzt ist. Vergessen Sie nicht, er hat seine Arbeit verloren, das ist nicht unsere, sondern seine Schuld,” erklärte der Anwalt der Kläger Yves Bedouk.

Das Luxus-Modehaus Dior hatte seinen Chefdesigner bereits im März entlassen, nachdem ein Video der Beleidigungen an die Öffentlichkeit kam: Darin beschimpft Galliano einen Restaurantbesucher mit den Worten “I love Hitler. Menschen wie Sie wären heute gar nicht mehr am Leben.”

Positive Auswirkungen im Prozess hatte die Entschuldigung des Modedesigners: Der Mann in dem Video sei nicht er, sondern jemand, der Hilfe brauche. Wegen seiner Alkohol- und Tablettensucht hat Galliano bereits zwei Therapien gemacht.