Eilmeldung

Eilmeldung

Trauern um Lokomotive Jaroslavl

Sie lesen gerade:

Trauern um Lokomotive Jaroslavl

Schriftgrösse Aa Aa

Ein trauriger Tag für die Sportwelt: Eishockey-Fans gedenken der abgestürzten Yaroslavl-Spieler mit einer Schweigeminute beim Eröffnungsspiel in Ufa.

Der Präsident der kontinentalen Hockey-Liga Alexander Medvedev versprach, alles in seiner Macht stehende zu tun, damit Eishockey auf höchstem Niveau in Yaroslavl wieder auf die Beine kommt.

Der Vorsitzende des russischen Eishockey Verbandes Vladislav Tretyak kündigte an, den toten Spielern den ihn gebührenden Respekt zu zollen und ihre Familien zu unterstützen, so wie es sich in dieser Situation gehöre.

Die Mannschaft Lokomotive Jaroslavl wurde drei Mal russischer Meister – zuletzt 2003. Sie hatte sechs ausländische Spieler: Aus der Tschechischen Republik, aus Schweden, der Slowakei und Lettland sowie mit Brad McCrimmon einen Trainer aus Kanada.

Als das Unglück passierte, war das Team auf dem Weg nach Minsk, um in der kontinentalen Liga sein erstes Match in dieser Saison zu bestreiten.