Eilmeldung

Eilmeldung

Franzosen wollen Neuseeland nacheifern

Sie lesen gerade:

Franzosen wollen Neuseeland nacheifern

Schriftgrösse Aa Aa

Im zweiten Spiel der Gruppe A der Rugby-Weltmeisterschaft trifft morgen Frankreich auf Japan. Die Ausgangslage ist ähnlich wie die im Auftaktspiel zwischen Neuseeland und Tonga. Frankreich ist der klare Favorit, Japan der klare Außenseiter. Die Franzosen kämpften bei der letzten WM 2007 im Viertelfinale immerhin die Neuseeländer nieder. Kapitän Thierry Dusautoir:

“Wir kennen die Japaner nicht sehr gut. Wir wissen nicht, wie gefährlich sie wirklich sind. Sie haben zwar den Pazifik-Cup geholt, aber ihre Gegner dort hatten nicht ihre besten Spieler dabei. Also kennen wir das Team nicht so gut.”

Auch diese Aussage ein Zeichen: Die Franzosen haben sich im Vorfeld bei der Analyse nicht allzu sehr mit den Japanern beschäftigt. In der WM-Geschichte gelang den Japanern erst ein Sieg und der liegt zwanzig Jahre zurück. Coach John Kirwan:

“Wir erwarten, daß die Franzosen sich sehr anstrengen müssen. Sie werden schon Champagner-Rugby spielen müssen, denn wir werden unser Bestes geben. 2007 spielten wir eine starke Vorrunde. Diesmal wollen wir das über das ganze Turnier zeigen.”

Trainer Kirwan ist in Neuseeland übrigens eine Legende und gilt dort als einer der besten Spieler aller Zeiten. 1987 war er Teil des neuseeländischen Weltmeisterteams.

Stefan Deppmeyer