Eilmeldung

Eilmeldung

Schaf Sonny im tierischen Rugby-Fieber

Sie lesen gerade:

Schaf Sonny im tierischen Rugby-Fieber

Schriftgrösse Aa Aa

Das Schaf heißt Sonny Wool. Es versteht von Rugby genauso viel wie Paul, die Krake, vom Fußball. Sagt sein Besitzer. So wie Paul bei der Fußball-WM 2010 die deutschen Spiele habe Sonny den Sieger im Eröffnungsspiel im Rugby-Weltcup korrekt zwischen zwei Futterboxen herausgefressen – Neuseeland bezwang Tonga.

Dan Boyd, Besitzer von Sonny Wool:

“Es wäre schön zu sehen, wenn so ein ur-neuseeländisches Symbol das Land voranbringen könnte. Es ist ein Schaf, eines von 40 Millionen. Aber wahrscheinlich das Einzige mit hellseherischen Fähigkeiten im Land.”

Da sonnt sich Sonny noch in seinem Ruhm. Aber Richie McCow läuft sich schon warm: Auch das Kalb hat sich auf seiner Farm in Neuseeland auf Rugby spezialisiert, allerdings nicht ganz frei von Irrtümern – Stimmvieh eben.

Sigrid Ulrich mit Reuters, afp, Telegraph