Eilmeldung

Eilmeldung

G7-Treffen in Marseille

Sie lesen gerade:

G7-Treffen in Marseille

Schriftgrösse Aa Aa

Die G7-Länder haben sich grundsätzlich für eine Stärkung der globalen Wirtschaft ausgesprochen.

Bei ihrem Treffen in Marseille verständigten sich die G7-Finanzminister und Notenbankchefs darauf, große Anstrengungen zu unternehmen, um Finanzstabilität zu erhalten, Vertrauen wiederherzustellen und Wachstum zu unterstützen.

Der französische Finanzminister: “Es gibt klare Anzeichen eines sich abschwächenden globalen Wachstums und wir sind entschlossen zu einer starken internationalen Reaktion, um dieser Herausforderung zu begegnen. Die Zentralbanken sind bereit, die Banken mit Liquidität zu versorgen. Wir werden alle erforderlichen Maßnahmen zur Stärkung des Bankensystems und der Finanzmärkte ergreifen.”

Für die Bundesregierung kündigte Finanzminister Wolfgang Schäuble nach dem G7-Treffen an, man werde zügig einen geeigneten Nachfolger für EZB-Chefsvolkswirt Jürgen Stark bei der Europäischen Zentralbank (EZB) präsentieren. Einen Namen nannte Schäuble aber nicht.

Die Kurse an den internationalen Börsen hatten aufgrund der Nachricht vom Rücktritt Starks gestern deutlich nachgegeben, galt der Deutsche doch als Verfechter eines starken Euro.