Eilmeldung

Eilmeldung

Gaddafi "am Leben und gefährlich"

Sie lesen gerade:

Gaddafi "am Leben und gefährlich"

Schriftgrösse Aa Aa

Der Chef des libyschen Übergangsrats, Mustafa Abdel Dschalil, ist zu seinem ersten Besuch seit dem Fall von Gaddafis Hauptquartier in der Hauptstadt Tripolis eingetroffen. Gaddafi sei weiterhin am Leben und somit gefährlich, denn er besitze Geld und Gold und könne sich Kämpfer kaufen, sagte Dschalil, der noch im Januar Justizminister unter Gaddafi war.

Der stellvertretende Bürgermeister von Tripolis, Usama El-Abed, sprach von einem historischen Moment für ganz Libyen. Ein neues Kapitel sei mit dem Besuch Dschalils in Tripolis aufgeschlagen.

In Bani Walid sei Gaddafis Sohn Said al Islam gesichtet worden, hieß es in unbestätigten Medienberichten. Bani Walid ist ebenso wie Gaddafis Heimatort Sirte noch in der Hand der Gaddafi-Anhänger.

Der 69-jährige libysche Ex-Herrscher Muammar al Gaddafi ist seit mehr als zwei Wochen untergetaucht. Ob er sich in Sirte aufhält oder möglicherweise über die Grenze in den Niger gereist ist, ist nicht bekannt. Interpol fahndet nach ihm.